Hacking Urban Furniture // Auftakt-Konferenz im ZK/U

07.04. – 08.04.2017 ZK/U Berlin Moabit   Bei der Konferenz gibt es einen workshop von mir, hier die offizielle Ankündigung für die ganze Veranstaltung: Bushaltestellen, City-Toiletten, Bänke, Mülleimer, Infoboards… Stadtmöblierung in Kombination mit Außenwerbung bestimmt seit ca. 30 Jahren die Grammatik unserer Städte. Das Projekt “Hacking Urban Furniture” will dieses den öffentlichen Raum unserer Städte bestimmende Geschäftsfeld untersuchen: Wie können so prominente öffentliche Objekte in Zeiten von Private Public Partnerships (PPP), bürgerlichen Begehren nach mehr Teilhabe, neuen Produktionstechniken und ökonomischen Optimierungsfantasien anders gestaltet, produziert, gepflegt und ökonomisch nachhaltig betrieben werden? Wie können Beteiligungsprozesse aussehen, die prototypisch für den Umgang mit öffentlichen Raum sind?

vor 2 Jahren

Corporate urban furniture, space, and money. A sketch for an artistic research project

In lieu with the Hacking Urban Furniture Project, I will hold a workshop at the upcoming symposion XXX 7./8. of April at ZK/U. Introduction The basic idea of the project is a Marx-inspired exploration of the economic logic of corporate urban furniture with a focus on exploring it’s spatial patterns. It’s not about a rigid application of the Marxian technical apparatus, but, as a start, about embracing his critical perspective on economic patterns. The first step in Marx‘ critique of political economy was a sorrow historical analysis of how economic surplus is generated: in order to be able to critique economic inequality one has first to understand the regime of…

vor 2 Jahren
© Flussbad Berlin / realities:united

Urban grassroot projects — Flussbad Berlin

This course is conceived as examination of the Flussbad project in Berlin. For details of the project see: http://www.flussbad-berlin.de/en/ We will analyse the context of the project in theoretical and historical perspective, split up into research task groups, collect empirical data, and produce collective micro contributions for the project. Besides and in addition to our academic perspective on the project, we have the opportunity to get to know the team behind the project and participate in the actual planning process. The original announcement of the summerschool can be found here: https://www.tu-berlin.de/menue/summer_university/summer_schools/grass_roots_urban_design_projects_flussbad_berlin/parameter/en/

vor 4 Jahren

Plötzlich am Meer

Für das Festival in Polen habe ich dieses Jahr den Lageplan gezeichnet. War wieder ein großer Spaß da..^^ Team: Miodrag Nerandzic, Jennifer Kuhl, Tobi

vor 5 Jahren

Betr.: Partizipative Gestaltungsprozesse, urbane Leerflächen, Potsdam

Dieses Sommersemester habe ich ein Seminar am Fachbereich Design der FH Potsdam gegeben. Im Seminar ging es um Grundlagen partizipativer Methoden in Gestaltungsprozessen. Am Thema urbaner Leerflächen in Potsdam wurden Strategien und Methoden von partizipativer Gestaltung erarbeitet und gemeinsam realisiert. Das Seminar gliedert sich in drei Teile: (1) Analyse und Darstellung von urbanen Brachflächen in Potsdam, (2) Theorie partizipativer Gestaltungsprozesse und der Gestaltung von Partizipation, und (3) Interventionen auf einer Leerfläche in Potsdam. Am Schluss stand eine gemeinsame Abschlusspräsentation, bei der die Interventionen für einen Tag in Potsdam realisiert wurden.   Die Seminarteilnehmer haben eine Website zur Dokumentation des Seminars erstellt, klicke hier: www.wohnzimmerkegelparty.de

vor 5 Jahren

The Anxious Prop Case 5: The Intellectual Property Issue

LEHRTER SIEBZEHN – OPEN | PROJECT | SPACE Lehrter Straße 17, 10557 Berlin Co-directed by Jan Bovelet and Miodrag Kuč edited by Luis Berríos-Negrón Contributors: Aram Bartholl, Mario Carpo, Gabriella Coleman, Ben Cope, Florian Dombois, Julia Gill, Tim Gough, Lukas Hagel, Alex Head, Anna Kostreva, Jonas Marx, Jonathan Pierini, Gerald Raunig, Carrie Roseland, Gabi Schillig, Florian Sievers, Sebastian Weindauer The issue of intellectual property has gained new momentum with the dawn of the digital habitat. Good half a millennium ago, not long before the printing press was invented and put to work, the architect Leon Alberti Battista introduced methods for the identical reproduction of drawings as a way to protect…

vor 6 Jahren

Objective Dialogues: Moabiter Geschichten

Festiwalla 2013, 16.-19. Oktober, Haus der Kulturen der Welt, Berlin Theaterprojekt in Zusammenarbeit mit Alex Head, Miodrag Kuč, Patrick Kochlik, Kristin Anschütz und Sabine Schulz Blank Der Workshop bittet zum gemeinsamen Hantieren mit Objekten und zum Erforschen von Ausschnitten der Geschichte Moabits. Er wendet sich an das Wissen und die Erfahrung der Besucher des Festivals und öffnet einen Raum der spielerischen Kommunikation. Das Projekt will damit zugleich aus der konkreten Geschichte Moabits erzählen und den Vorgang des Geschichte-Machens — im Theater wie anderswo — sichtbar machen. Am Ende jeden Tages steht ein improvisiertes Theaterstück mit dem Ensemble des Jugendtheaterbüro Berlin.

vor 6 Jahren

In preparation: The Anxious Prop Case 5: The Intellectual Property Issue

Co-directed with Miodrag Kuč (http://www.paraartformations.net), edited by Luis Berríos-Negrón (http://www.luisberriosnegron.org/). December 15th 2013, 19:00h, LEHRTER SIEBZEHN We have been working on it for a while now: together with Miodrag Kuč and Luis Berríos-Negrón I have been busy with the development of AXP’s 5th case, called The Intellectual Property Issue. Not everything but still much is in the making, two month away from the event at LEHRTER SIEBZEHN the collective is shifting into working mode. This is a mission statement for something that has yet to be detailed out.

vor 6 Jahren

Objective Dialogues: Y-Table

Anti-curatorial installation for collective insight processes The Objective Dialogues Y-Table consisted of a three way, Y-shaped table with 4 analytical examination stations, a display system, examination sheets, audio recorders and a facilitator. The examination stations refer to classical scientific methods in order to question the contemporary alliances between scientific research and the arts. This is equally indicated by the title of the project: Objective Dialogues are not objective but about objects.

vor 7 Jahren

Maulwurf

Gestaltung und Nutzung des öffentlichen Raumes Im Allgemeinen sieht das Verständnis des öffentlichen Raums so aus: Stadtverantwortliche und ausgebildete Planer strukturieren und gestalten als ‚Experten‘ den Stadtraum und beauftragte Firmen setzen diese Entwürfe um. Und wenn der Stadtraum fertig gestaltet ist, wird er zur Nutzung durch die Städter freigegeben, er ist jetzt prêt-à-consumation. In Deutschland hat sich den letzten Jahren das Bürgerbeteiligungsverfahren etabliert. Häufig beschränken sich Beteiligungsveranstaltungen leider immer noch auf sog. ‚Informationsveranstlaltungen‘ , in denen die – oftmals im wahrsten Wortsinn – Betroffenen die Planungsvorhaben vorgestellt und Fragen beantwortet werden. Im besten Fall, der leider immer noch nur sehr selten eintritt, werden interessierte Anwohner und Nutzer in die Planungs-…

vor 7 Jahren

k67_Urban Router

  The k67_Urban Router is a project initiated in collaboration with ParaArtFormations (Miodrag Kuc). It is a mobile plattform for urban investigations and actions, based on an upgraded Yugo kiosk from the 70ies. The k67 has its own WLAN-Intranet which is open, i.e. publicly accessible on the site.

vor 7 Jahren

Mach dein Kreuz!

Partizipatives Projekt zur Markierung und Diskussion von Orten im Schillerviertel/Kassel anhand eines Objektes Das Projekt versteht sich als Experiment, um die Probleme und Potentiale des Schillerviertels im Innenraum dieses Viertels mit und für die Menschen des Viertels durch eine temporäre Interventionen zu thematisieren. Der Knackpunkt der Gestaltung eines Stadtviertels liegt in der Stiftung von Beziehungen: Ein Viertel ist dadurch bestimmt, wie die Menschen in ihm miteinander zu tun haben. Im Schillerviertel besteht Bedarf nach neuen Beziehungen – aber nach welchen konkret?

vor 7 Jahren

A Sketch for a Collective Offline-Hub

A collective writing experiment Eric Ellingsen was so kind to invite the AXP for a contribution for the Institut für Raumexperimente „TRANSLATION ACTS“ project in the „The World is Not Fair“ exhibition in the Tempelhofer Feld. We brought a ‚modded‘ etherpad as a prop to experiment with, so that everyone on site could hook on to the same pad with any WLAN capable device and write together.

vor 7 Jahren

Y-Table DAZ Version

Die Y-Table Iteration für das DAZ, Berlin Der Y-Tabel im Deutschen Architekturzentrum (DAZ) ist eine Debatten-Installation: als räumlich-materielle Hardware ist er Schau- und Arbeitsplatz für verschiedene Gespräche zu aktuellen Themen der Stadt.

vor 8 Jahren

Wrecking Pendulum: The Digital Habitat and Urban Editing as Emerging Practice

Installation for The Anxious Prop Case 2: Have Balls [Eccentric] The destruction and replacement logic of urban planning that is obvious at Alexanderplatz and elsewhere is not unusual in urban planning. It is the result of different and deeply entangled historical developments; very often these developments are approached via a criticism of capitalistic positivism which subordinates ever more aspects of life under economically quantifiable patterns.

vor 9 Jahren