Open Form neu denken

Konferenzankündigung Vom 25. – 27. Oktober 2019 findet im Pavillon der Werkstatt Haus der Statistik die Konferenz/Ausstellung “Open Form neu denken” statt. Ich habe zusammen mit Miodrag Kuc eine adaptierbare Installation für die verschiedenen Konferenzbeiträge entworfen und gebaut.

vor 2 Jahren

Corporate urban furniture, space, and money

Artistic research for the project Hacking Urban Furniture at ZK/U, Berlin-Moabit The basic idea is a Marx-inspired socio-economic analysis of spatial patterns of corporate urban furniture; albeit in a more empirico-practical or artistic research way. The idea is to try to break down the financial figures of corporate urban furniture to the single instances of the street furniture typology in Berlin. This could be pursued either through a systematic top-down theoretical approach or by something like a ‚financial biography‘ of single urban furniture pieces in a bottom-up fashion. The aim of the research is to think about a way – theoretically and artistically – to attach appropriate ‚price-tags‘ on the…

vor 5 Jahren

Setdesign ‚Siebenstein‘

Überarbeitung des Filmsets in den BUFA Studios, Berlin, für das buero rehahn. Team: Olaf Rehahn, Nina Poeschel, Emilia Dubiel

vor 7 Jahren

Y-Table DAZ Version

Die Y-Table Iteration für das DAZ, Berlin Der Y-Tabel im Deutschen Architekturzentrum (DAZ) ist eine Debatten-Installation: als räumlich-materielle Hardware ist er Schau- und Arbeitsplatz für verschiedene Gespräche zu aktuellen Themen der Stadt.

vor 10 Jahren

The Anxious Prop Case 4: Reviewing Making-Visible

30.3.2011, 19:30, www.theanxiousprop.org/case4   Das 2009 von Luis Berríos-Negrón initierte Kollektiv The Anxious Prop (AXP) veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Positionen zur politisch-kulturellen Dimension von digitaler Fabrikation und der Entwicklung des digitalen Habitats in Form von Ausstellungen und Publikationen. AXP Case 4: Reviewing Making-Visible thematisiert die verschiedenen Strategien und Formate des Sichtbarmachens von Objekten, Strukturen und Prozessen in beschreibenden und gestaltenden Wissenschaften und Künsten. Um theoretische Debate und künstlerische Intervention zu verzahnen, wurde Case 4 als ein Ausstellungs-Konferenz-Hybrid konzipiert, in dem Theoretiker und Künstler mit Argumenten und Objekten/Installationen aus verschiedenen Disziplinen und Bereichen zusammentreffen konnten. Gemeinsam kuratiert mit Luis Berríos-Negrón.

vor 11 Jahren